Entgegen dem Trend: BABERSKI bildet fünf neue Lehrlinge aus

„Tue etwas, das bleibt!“ Unter diesem Motto hat BABERSKI, der Wand- und Bodenprofi aus Blankenburg, in den vergangenen Monaten nach Auszubildenden gesucht. Zum Beispiel auf der 1.Blankenburger Berufsorientierungsmesse. Das Engagement hat sich gelohnt. Fünf Auszubildende wurden eingestellt.

„Die Zeiten, in denen sich Handwerksbetriebe vor Bewerbungen kaum retten konnten, sind lange vorbei“, erzählt Geschäftsführer Ralf Baberski. Er selbst hat seine Ausbildung zum Maler und Lackierer vor über 30 Jahren abgeschlossen und zehn Jahre später seine Prüfung zum Parkettlegermeister erfolgreich bestanden. Seit zwölf Jahren führt er die BABERSKI GmbH & Co. KG mit über 40 Mitarbeitern in zweiter Generation.

37 Jahre gibt es das Unternehmen bereits. Schon immer habe BABERSKI ausgebildet, sagt Sandra Müller, die Personalverantwortliche im Betrieb. „Das Ausbildungsangebot für junge Menschen ist heute jedoch um ein Vielfaches höher.“ Ungleich schwerer sei es daher, geeigneten Nachwuchs zu finden. „Gerade deshalb freuen wir uns, dass wir 2018, entgegen dem Trend, fünf neue Auszubildende zum Maler und Lackierer gewinnen konnten. Insgesamt gehören nun zehn Lehrlinge zum BABERSKI-Team“, so Müller.

Das Handwerk biete schließlich nicht nur viel Abwechslung, sondern vor allem auch einen tieferen Sinn. „Etwas mit eigener Hände Arbeit zu schaffen oder zu erhalten, ist sehr erfüllend. Unser Motto soll genau das zum Ausdruck bringen“, so Baberski. Auch die Entwicklungs- und Verdienstmöglich-keiten nach der Ausbildung seien vielfältig, ob als Mitarbeiter oder als Chef des eigenen Unternehmens. Eine handwerkliche Ausbildung lohne sich daher mehr denn je.

Baberski Maler Blankenburg Wernigerode Harz Ausbildung

Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden