Soll es schön aussehen oder lange halten? Oder beides?

Lacke und Lasuren wählen Sie nach diesen drei Kriterien: nach dem Untergrund, dem Standort und dem gewünschten Farbton.

1. Untergrund
Bei Holzanstrichen wählen Sie zwischen einer Lasur, wenn Sie die natürliche Optik des Holzes und die Maserung erhalten möchten, und einem Lack. Die Flächenlasur 620 ist zum Beispiel eine sehr gute Einstiegslasur. Eine Lasur hält in der Regel 2-3 Jahre, dann sollten Sie nachstreichen. Ist keine natürliche Holzoptik gewünscht, wählen Sie eine Lackfarbe, zum Beispiel Seidenmattlack 880. Eine gute Lackfarbe hält etwas länger, 4-5 Jahre. Bei Anstrichen auf metallischen Untergründen brauchen Sie immer eine Lackfarbe.

Holz muss in vielen Fällen, Metall grundsätzlich immer grundiert werden, wenn Sie lange Freude an Ihrem Anstrich haben möchten.

2. Standort
Für Außenanstriche empfielt sich zum Beispiel die Dauerschutzlasur 580. Für das Streichen von Rohren und Heizkörpern im Innenbereich ist hingegen der Heizkörperlack 990 eine gute Wahl, weil dieser Lack bis 180 Grad hintzebeständig ist. Fragen Sie uns bitte einfach, wir beraten Sie gern. 

3. Farbton
Nicht jede Lasur und nicht jeder Lack ist in jedem Farbton erhältlich. Ist der Farbton also besonders wichtig, bleibt unter Umständen bei Holzanstrichen vielleicht nur ein Lack. Was möglich ist, machen wir. Es gibt eine Vielzahl von Standardfarbtönen. Darüber hinaus lassen sich viele Farbtöne mit unserem Brillux-Farbmischer mischen oder direkt beim Herstellen bestellen. Wenn Sie noch keine konkrete Farbvorstellung haben, beraten wir Sie an unserer Scala Farbwand. Ansonsten bringen Sie bitte ein Farbmuster mit.

BX Dauerschutzlasur-Verarb-005